Positionen

Freiheit in Forschung und Lehre – Zivilklausel verhindern

Insbesondere unter Studenten wird die „Zivilklausel“ als pazifistisches Politikum verklärt. Eine Zivilklausel verbietet es den Forschern an Projekten zu forschen, die für militärische Zwecke verwendet werden könnten. Die dazu vorausgesetzte Trennschärfe zwischen ziviler und militärischer Forschung ist in Deutschland jedoch nur in den seltensten Fällen gegeben. Somit bringt eine Zivilklausel entscheidende Einschränkungen für die Freiheit von Forschung und Lehre. Daher lehnen wir die Einführung einer solchen entschieden ab!

Echte Gleichberechtigung statt plakativer Genderphrasen

Wir verbringen in den Gremien zu viel Zeit damit, Texte zu gendern, statt über die Inhalte der Texte zu reden. Für uns ist klar: Echte Gleichberechtigung erreicht man nur durch echte Inhalte und Vorschläge. Plakative Phrasen helfen niemanden!

Ideologiefrei studieren – Geld für Lehre statt für Unisextoiletten

Eine solide Hochschulfinanzierung ist unerlässlich. Verkürzte Öffnungszeiten der Bibliothek, Abschaffung von Seminargruppen oder AGs schaden uns. Die Ausweitung von Wirtschaftskooperationen und zweckgebundene Drittmittel können dem entgegenwirken. Hingegen helfen Ausgaben für ideologische Projekte dem Wissenschaftsstandort Heidelberg nicht weiter.

Transparentere Finanzstrukturen im StuRa schaffen

Bei der aktuellen Finanzstruktur fällt es dem durchschnittlichen Studenten schwer nachzuvollziehen, welche Projekte der StuRa und seine Organe fördern. Dies wollen wir ändern! Es muss jedem Studenten möglich sein, ohne großen Aufwand herauszufinden, wofür sein Geld ausgegeben wird.

Keine Bezahlung für ehrenamtliche Hochschularbeit

Ehrenamt soll auch weiterhin Ehrenamt bleiben. Daher fordern wir, dass es auch in Zukunft keine Bezahlung für die Tätigkeiten in den Hochschulgremien insb. der StuRa-Mitglieder geben darf.

Entschieden gegen linken und rechten Extremismus vorgehen

Unser Ziel ist es, jeglicher Form von politischem Extremismus entschieden entgegenzutreten. Es kommt immer wieder vor, dass der StuRa einzelne Organisationen unterstützt, die extremistischen Lagern zuzuordnen sind. Dies ist nicht hinnehmbar!

Für das Leistungsprinzip – Leistung muss sich wieder lohnen

Der inflationären Notenentwicklung in einigen Studiengängen muss entgegengetreten werden. Gute und weniger gute Leistungen müssen klar zu differenzieren sein. Nur durch ein solches System lassen sich eine gerechte Bewertung und transparente Leistungsrückmeldung erreichen.